Taekwondo Competence Center Friedrichshafen | TCC | adidas Testcenter

Aktuelles

02.02.2016

BSV kämpft in Agadir um Olympiatickets

Vier Häfler wollen sich in Marokko für die Olympischen Spiele qualifizieren

Vier Sportler des Bodensee-Schulsport-Vereins (BSV) Friedrichshafen kämpfen am Wochenende in Agadir, Marokko, um die heißbegehrten Olympiatickets. Für alle vier Schützlinge von BSV-Trainer Markus Kohlöffel wäre es die erste Olympiateilnahme.

16 Sportler/innen können sich im Taekwondo pro olympische Gewichtsklasse für die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro, Brasilien, qualifizieren. Bei Welt- und Europameisterschaften werden die Wettbewerbe in je acht Frauen- und Männerwettbewerbe unterteilt - bei olympischen Spielen ist die Gewichtsklassenanzahl um 50% reduziert, da jeweils zwei benachbarte Gewichtsklassen zu einer olympischen zusammengefasst werden, so dass lediglich vier Wettbewerbe bei den Frauen und vier bei den Männern ausgetragen werden.

Die besten sechs Sportler/innen der Weltrangliste einer jeden olympischen Gewichtsklasse, Stand Januar 2016, sind automatisch qualifiziert bzw. haben einen Quotenplatz für ihr Nationales Olympisches Komitee erkämpft. Weitere neun Quotenplätze werden über kontinentale Qualifikationswettkämpfe vergeben. Afrika, Amerika, Asien und Europa erhalten jeweils zwei Quotenplätze pro olympische Klasse und Ozeanien eine. Der letzte verbleibende Quotenplatz geht an das Ausrichterland Brasilien, das jedoch nur vier Klassen selektieren kann, oder wird vom Weltverband in Absprache mit dem Internationalen Olympischen Komitee in den nicht vom Ausrichterland besetzten Klassen über eine „Wild Card“ vergeben.

2003 kämpfte in Paris, Frankreich, mit Thucuc Pham erstmals in der Vereinsgeschichte des BSV Friedrichshafen eine Sportlerin bei einem Olympiaqualifikationsturnier auf Weltebene (diese Qualifikationsmöglichkeit entfällt für die Rio-Spiele aufgrund der Einführung der Weltrangliste) um die Qualifikation für Olympia. Leider blieb ihr damals eine Qualifikation versagt. 2007 ging Daniel Manz in Manchester, Großbritannien, beim Olympiaqualifikationsturnier auf Weltebene an den Start. Auch er schaffte die Qualifikation nicht, jedoch wurde er 2008 von der Deutschen Taekwondo Union zum kontinentalen Olympiaqualifikationsturnier in Istanbul, Türkei, entsandt, wo er das Ticket für die Olympischen Spiele in Peking lösen und als bester deutscher Taekwondosportler mit einem fünften Platz abschneiden konnte.



Dieses Jahr hat der BSV Friedrichshafen gleich vier Sportler im Rennen. Romain Trolliet, Nummer 44 der aktuellen Weltrangliste, wird dieses Wochenende in Agadir, Marokko, die algerischen Farben in der Gewichtsklasse bis 58 Kilogramm vertreten. Eine Klasse höher, bis 68 Kilogramm, geht die Nummer 20 der Welt, Balla Dieye, für die Republik Senegal in die Wettkämpfe. Im Schwergewicht, über 80 Kilogramm, hält Abdoul Razak Issoufou Alfaga, Weltranglisten-25ster, die Fahne für die Republik Niger hoch und für Tunesien tritt die Nummer elf der Welt, Yassine Trabelsi, ebenfalls im Schwergewicht an.

„Alle vier haben Qualifikationschancen. Bringen wir mindestens zwei zu Olympia ist das bereits der größte Erfolg in der Vereinshistorie und wird unseren Welt-Elite-Status weiter untermauern und langfristig sichern“, weiß Markus Kohlöffel um die Wichtigkeit der Olympiaqualifikationswettbewerbe.



Sprache wählen: german
17.03.2019

Daniel Drosdowski im Finale der Belgian Open

Bei den Belgian Open im belgischen Lommel erkämpfte Daniel Drosdowski vom BSV Friedrichshafen die Silbermedaille in der Jugend B bis 41 Kilogramm.



16.03.2019

Celine Schmidt auf dem Weg in die Weltspitze

Beim hochwertigen G2-Turnier (doppelte Weltranglistenpunktzahl und lediglich einmal jährlich pro Kontinent ausgetragen), den Belgian Open in Lommel, schlug Celine Schmidt die türkische Olympiadritte von 2016 sowie Weltmeisterin 2017 und bekam mit ihren erst 18 Jahren erneut eine Medaille …



Partner

TCC auf

Facebook Twitter Google Plus