Taekwondo Competence Center Friedrichshafen | TCC | adidas Testcenter

Aktuelles

13.10.2015

BSV steht in Serbien viermal im Finale

2 x Gold und 2 x Silber beim Weltranglistenturnier in Belgrad


1142 Athleten und 252 Mannschaften aus aller Welt nahmen am G1-Weltranglistenturnier der World Taekwondo Federation (WTF) in Belgrad, Serbien, teil. Der Bodensee-Schulsport-Verein (BSV) Friedrichshafen war mit acht Sportlern vertreten und erkämpfte bei den Serbia Open zwei Gold- und zwei Silbermedaillen.

Die beiden Gold-Mädchen, Giuliana Federici und Leonie Martin, gingen für die deutsche Nationalmannschaft an den Start. Giuliana Federici besiegte in der Jugend bis 46 Kilogramm die Zweitplatzierte der Bosnia Open aus Kroatien, Rea Bucan (12:0), die Griechin Ariadni Grigoriou (7:0), die Silbermedaillengewinnerin der Austrian Open und Dritte der Croatian Open aus Polen, Oliwia Krajewska (per Überlegenheit nach Verlängerung) sowie die Croatian Open-, Bosnia Open-, Dutch Open- und Austrian Open-Siegerin aus Ungarn, Luca Patakfalvy (3:0).

Leonie Martin dominierte ihre Kategorie der Jugend über 68 Kilogramm. Sie bezwang die Russin Anastasia Lobanova (5:0), die Drittplatzierte der Greece Open aus Griechenland, Maria-Zoi Limnioti (14:2), die Croatian Open- und Austrian Open-Gewinnerin aus Kroatien, Ivana Pacar sowie die zweifache Serbia Open-Siegerin aus Slowenien, Sara Pungartnik (6:0).

Bei den Herren bis 87 Kilogramm konnte Yassine Trabelsi den griechischen Austrian Open-Sieger Georgios Bilalis (3:1) und den Austrian Open-Gewinner, Dutch Open-Zweiten und German Open-Dritten aus Serbien, Milos Golubovic (5:3) hinter sich lassen. Im bis zuletzt spannenden Finale musste er sich dem russischen Vize-Europameister, WM-Dritten, Grand Prix-Zweiten und Silbermedaillengewinner der European Games, Vladislav Larin, beugen (2:3).

In der Jugend bis 55 Kilogramm setzte sich Celine Schmidt gegen die Drittplatzierte der Dutch Open aus Ungarn, Nikolett Nagy (8:7), die Griechin Ioannou Vasiliki (10:0) und die französische Vize-Weltmeisterin, Dutch Open-, Belgian Open- und Spanish Open-Siegerin, Imen Ben Hassine, durch (13:6). Im Finale unterlag sie der Vize-Europameisterin und zweifachen US Open-Siegerin aus Schweden, Thea Kling, nach Unentschieden in der Verlängerung (3:4).

In der olympischen Herrenklasse bis 58 Kilogramm gewann Romain Trolliet gegen den Vize-Europameister aus Griechenland, Sotiris Giavris (17:10), zog sich dabei aber eine Handverletzung zu, die ein Weiterkämpfen in der nächsten Runde unmöglich machte. Im Schwergewicht der Herren über 87 Kilogramm unterlag Razak Alfaga dem zweifachen Russian Open-Sieger, Gewinner der Universiade, Spanish Open- und German Open-Sieger aus Russland, Roman Kuznetsov (6:7), nachdem er zuvor den Kroaten Ivan Solic (12:0) bezwungen hatte.

Die Herrenklasse bis 54 Kilogramm war BSV-seits zweifach besetzt. Ulysse Trolliet besiegte den italienischen EM-Teilnehmer, Alberto Crisafulli (17:9), und musste sich im Anschluss dem zweifachen Israel Open-Champion und Trelleborg Open-Sieger aus Israel, Gadi Haimovitz, geschlagen geben (3:9). Kaloyan Binev zog über den Serben Nikola Cvetanovic (14:1) in die nächste Runde ein, wo er den spanischen Europameister, Carlos Javier Gonzalez Correa, an sich vorbeiziehen lassen musste (6:7).

Betreut wurde die Häfler Mannschaft von BSV-Trainer Markus Kohlöffel. Sein Ko-Trainer Boris Winkler war ebenfalls vor Ort und führte im Rahmen seiner Diplom-Arbeit Herzfrequenzmessungen mit der deutschen Nationalmannschaft durch.



Sprache wählen: german
24.03.2019

Vera Kachowitsch ist Deutsche Vizemeisterin

Bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Nürnberg wurde Vera Kachowitsch vom BSV Friedrichshafen Deutsche Vizemeisterin.



23.03.2019

BSV steht bei Deutschen Meisterschaften dreimal im Finale

Bei den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg hatte der BSV Friedrichshafen vier Athleten am Start von denen drei den Sprung ins Finale schafften. Azat Manukjan wurde Deutscher Meister, Vera Kachowitsch und Celine Schmidt Deutsche Vizemeisterinnen.



Partner

TCC auf

Facebook Twitter Google Plus