Taekwondo Competence Center Friedrichshafen | TCC | adidas Testcenter

Aktuelles

21.05.2014

BSV Friedrichshafen stellt zwei Vize-Afrikameister und Weltranglistenturniersieger

Einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze für Häfler Taekwondo-Kämpfer in Tunesien


Bei den Afrikanischen Meisterschaften in der tunesischen Hauptstadt Tunis erkämpften drei Sportler des BSV Friedrichshafen zwei Vizetitel und beim darauf folgenden Weltranglistenturnier, den Carthage Open, gingen erneut zwei Medaillen, Gold und Bronze, an den BSV.


Bei den Herren bis 58 Kilogramm kämpfte sich der für Algerien startende Friedrichshafener, Romain Trolliet, über Mikael Kalikat Abayuwe aus der Demokratischen Republik Kongo, Amao Wasiu  Tadjou von der Elfenbeinküste und den Libyer Yousef Saleh Shriha ins Finale, wo er sich dem Ägypter Elsaid Shawky Rezk Nasr geschlagen geben musste und fuhr damit den größten Erfolg seiner bisherigen sportlichen Karriere ein.

In der Herrenklasse bis 87 Kilogramm zog der Häfler Yassine Trabelsi, Tunesien vertretend, über ein Freilos in die zweite Runde ein und besiegte den Nigerianer Uche Chukwumerije und im Halbfinale Mady Bagayoko aus Mali. Im Finale unterlag er Seydou Gbane von der Elfenbeinküste nach umstrittenen Kampfrichterentscheidungen.

Balla Dieye (Senegal) verlor nach einem Freilos gegen den späteren Sieger von der Elfenbeinküste, Georges Emmanuel Kobenan, in der Gewichtsklasse der Herren bis 68 Kilogramm.

Mit Boris Winkler und Markus Kohlöffel waren auch zwei BSV-Trainer vor Ort. „Es waren meine ersten Afrikanischen Meisterschaften“, so Markus Kohlöffel, der den in Friedrichshafen trainierenden Tunesier Yassine Trabelsi im Halbfinale und Finale coachte. „Nach Deutschland und Schweden mein drittes Land als eingesetzter Nationalcoach“, schmunzelt Markus Kohlöffel.

Im direkten Anschluss an die Afrikanischen Meisterschaften fanden ebenfalls in Tunis die Carthage Open, ein Weltranglistenturnier der World Taekwondo Federation (WTF), statt. Der Vize-Afrikameister Romain Trolliet konnte leider verletzungsbedingt nicht mehr an den Start gehen, so dass lediglich Balla Dieye und Yassine Trabelsi auf Weltranglistenpunktejagd gehen konnten.

Balla Dieye (Herren bis 68 Kilogramm) gewann nach einem Erstrundenfreilos gegen den Algerier Channouf, den Russen Ogurli, den Australier Thomas, den Nigrer Ismael und feierte seinen ersten Weltranglistenturniersieg in diesem Jahr.

Wie sein Vereinskollege kam auch Yassine Trabelsi (Herren bis 87 Kilogramm) über ein Freilos in die zweite Runde und bezwang Bagayogo aus Mali und Weslati aus Tunesien. Im Halbfinale musste er den Spanier Daniel an sich vorbeiziehen lassen.

„Mit vier Medaillen kommen wir hoch zufrieden aus Afrika zurück, wenn es auch ein wenig schmerzt, dass Balla Dieye die erhoffte Medaille bei den Afrikanischen Meistershaften nicht erkämpfen konnte“, freut sich Markus Kohlöffel über die Medaillenbilanz seiner Schützlinge und die ersten Medaillen bei einer Afrika-Meisterschaft in der Vereinsgeschichte des BSV Friedrichshafen.


Sprache wählen: german
09.12.2019

Weitere Medaillen für Friedrichshafen in Sindelfingen

Nach vier Goldmedaillen vom Vortag gesellten sich heute drei erste und ein zweiter Platz beim Internationalen Park Pokal in Sindelfingen für den BSV Friedrichshafen hinzu.



07.12.2019

Alfaga und Kohlöffel bei Olympia 2020 in Tokio

Auch bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio, Japan, wird der Bodensee-Schulsport-Verein (BSV) Friedrichshafen vertreten sein.



Partner

TCC auf

Facebook Twitter Google Plus