Taekwondo Competence Center Friedrichshafen | TCC | adidas Testcenter

Aktuelles

26.12.2013

Zweiter Tag in Paris bringt Medaillen



Am 21. und 22. Dezember fand im Pariser Stade Pierre de Coubertin in Frankreich das Internationale Turnier von Paris statt, ein Weltranglistenturnier, das nur in den olympischen Erwachsenenklassen ausgetragen wurde.



Der BSV Friedrichshafen war mit drei Kämpfern am Start, ebenso die schwedische Mannschaft. Beide Teams wurden vom Häfler Markus Kohlöffel betreut.



Am ersten Wettkampftag waren die Friedrichshafener dran, Romain Trolliet, Mohammed Qatanani und Balla Dieye.



Romain Trolliet erreichte per Freilos die zweite Runde der olympischen Gewichtsklasse bis 58 Kilogramm. Dort besiegte er den Franzosen Nicolas Ibao (10:8). Im Achtelfinale unterlag er dem zweifachen Europameister und Weltmeisterschaftsdritten Stipe Jarloni aus Kroatien (13:19).



Mohammed Qatanani zog in der olympischen Gewichtsklasse bis 58 Kilogramm mit Siegen über den australischen  Grand Prix-Teilnehmer Daniel Marinac (14:3), den dreifachen Deutschen Meister, zweifachen Trelleborg Open-Sieger, Austrian-, British, Dutch- und Belgian Open-Gewinner, Norbert Szekely (13:7) und den Bronzemedaillengewinner der Israel-, Croatian- und Austrian Open, Sahar Bello aus Israel (Sudden Death) ins Viertelfinale ein, wo er hauchdünn gegen den Vizeweltmeister sowie Europameisterschaftsdritten und späteren Turniersieger, Rui Braganca aus Portugal (2:3), verlor.



Balla Dieye überstand die erste Runde mittels Freilos und hatte den Briten Danyal Mirzaie in der olympischen Klasse bis 68 Kilogramm überwunden (10:4), bevor er dem Russen Nikita Kriveichenko unterlag (7:16).



Für die schwedische Mannschaft ging am Samstag Casandra Ikonen in der olympischen Gewichtsklasse über 67 Kilogramm in die Kämpfe. Auch sie kam mit einem Freilos in die zweite Runde, wo sie die Französin Alimatou Diallo besiegen konnte (5:0). Im Viertelfinale musste sie sich der Vizeweltmeisterin und zweifachen EM-Dritten sowie späteren Turniersiegerin aus Großbrittanien, Bianca Walkden, beugen (3:13).



Der zweite Wettkampftag sollte zum Medaillentag werden...



Jennifer Agren war in der olympischen Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm über die Britin Rachelle Booth (15:13), die Studierenden-Vizeweltmeisterin und EM-Dritte, Kristina Khafizova aus Russland (6:3), die elffache Deutsche Meisterin, Vizeeuropameisterin und zweifache EM-Dritte, Roxana Nothaft (7:4), die Französin Sabina Ibraghimova (7:0) und die Britin Charlie Maddock (9:5) siegreich. Das Finale musste sie der kroatischen Vizeweltmesiterin und Europameisterin Tanja Rastovic überlassen (1:7).



Nikita Glasnovic zwang in der olympischen Klasse bis 57 Kilogramm die EM-Dritte aus Frankreich, Anastasia Codreanu (2:0), die britische Trelleborg Open-Zweitplatzierte Lucy Walton (6:0) und die Europameisterin, Universiade-Siegerin sowie Studierenden-Weltmeisterschaftsbronzemedaillengewinnerin, Manuela Bezzola aus der Schweiz (4:2), in die Knie. Im Halbfinale hatte die spätere Siegerin aus Kratien, Tanja Rastovic (1:2) die Nase vorn.



Die schwedische Mannschaft schnitt als siebtbeste des gesamten Turniers ab.


Sprache wählen: german
24.05.2019

Inese Tarvida mit zweiter WM-Medaille

393 Frauen und 544 Männer aus über 150 Nationen nahmen an den Taekwondo-Weltmeisterschaften in Manchester, Groß-Britannien, teil. Der Bodensee-Schulsport-Verein (BSV) Friedrichshafen war mit 14 Athleten und zwei Trainern vertreten. Inese Tarvida konnte sich ins Halbfinale vorkämpfen und wie …



18.05.2019

Inese Tarvida holt ihre zweite WM-Medaille

Bei den Weltmeisterschaften in Manchester, Großbritannien, holte sich Inese Tarvida vom BSV Friedrichshafen zum zweiten Mal nach 2017 die Bronzemedaille in der Gewichtsklasse der Frauen bis 53 Kilogramm. Sie ist damit die erste Doppel-WM-Medaillengewinnerin in der Vereinsgeschichte des …



Partner

TCC auf

Facebook Twitter Google Plus