Taekwondo Competence Center Friedrichshafen | TCC | adidas Testcenter

Aktuelles

01.03.2012

Markus Kohlöffel zum fünften Mal US Open-Sieger



1644 Athleten aus 61 Ländern nahmen vergangene Woche an den US Open, einem G-2 Weltranglistenturnier des Weltspitzenverbands, in Las Vegas, Nevada, teil. Markus Kohlöffel vom Bodensee-Schulsport-Verein (BSV) Friedrichshafen ging in der olympischen Gewichtsklasse bis 80 Kilogramm in die Kämpfe und sicherte sich seinen fünften US Open-Sieg.



In seinem ersten Kampf musste Markus Kohlöffel gegen den mehrfachen koreanischen Meister und Vizeweltmeister Giseon Kim antreten, der seit 2008 in den Vereinigten Staaten lebt und vergangenes Jahr die dortigen nationalen Meisterschaften gewinnen konnte. Der auf drei Runden angesetzte Kampf war an Spannung kaum zu überbieten.



Der Koreaner hatte einen sehr aggressiven Kampfstil mit dem der Friedrichshafener anfangs nicht allzu gut zurecht kam und gar Mitte des Kampfes einen Kopftreffer hinnehmen musste, den aber die Kampfrichter nicht werteten, da der Kontakt am Kopf zu leicht war. Gegen Kampfende landete auch Kohlöffels Fuß deutlich am Kopf des Koreaners, doch auch diese Aktion wurde von den Unparteiischen nicht gewertet. So stand es nach drei Runden 0:0 und es musste in die Verlängerung im Sudden Death-Modus gegangen werden.



Auch in dieser Runde setzte der Koreaner seinen aggressiven Kampfstil fort und brachte den Deutschen mehr und mehr unter Druck. Markus Kohlöffel setzte alles auf eine Karte und konterte bei einer der nächsten Attacken des Koreaners mit einem gesprungenen Fersendrehschlag in seine Bewegung und war erfolgreich. Er traf den Koreaner am Kopf, der zu Boden ging und daraufhin aufgrund der harten Trefferwirkung vom Kampfleiter ausgezählt werden musste.



Mit seinem zweiten Gegner Edward Hardy aus Arizona hatte Markus Kohlöffel keine Mühen und gewann 3:0. Doch im Halbfinale wartete bereits der Weltcup-Sieger, Militärweltmeister, Vizeweltmeister und Asiensieger Su Jin Choi aus Korea. Auch hier entwickelte sich von Anbeginn ein spannender Kampf bei dem keine Seite einen Punktevorsprung erkämpfen konnte. Am Ende musste Su Jin Choi jedoch aufgeben, da er sich während eines Schlagabtauschs am Knie verletzte hatte, und den Sieg dem Friedrichshafener überlassen.



Im Finale gegen den US-Amerikaner Rodney Philbeck konnte Markus Kohlöffel schon sehr früh in Führung gehen und diese bis zum Schluss hin behaupten. Damit konnte sich der Häfler schon zum fünften Mal in die Siegerlisten der US Open eintragen.




Sprache wählen: german
18.05.2019

Inese Tarvida holt ihre zweite WM-Medaille

Bei den Weltmeisterschaften in Manchester, Großbritannien, holte sich Inese Tarvida vom BSV Friedrichshafen zum zweiten Mal nach 2017 die Bronzemedaille in der Gewichtsklasse der Frauen bis 53 Kilogramm. Sie ist damit die erste Doppel-WM-Medaillengewinnerin in der Vereinsgeschichte des …



24.04.2019

Holländischer WM-Kader zur Vorbereitung in Friedrichshafen

Zur Vorbereitung auf die im Mai anstehende Weltmeisterschaft in Manchester hat Zouhair Tai, Trainer des Abdel-Kwan Rotterdam, seine Schützlinge, die bei den Weltmeisterschaften für die Niederlande an den Start gehen, an den Bodensee ins Taekwondo Competence Center (TCC) Friedrichshafen gebracht.



Partner

TCC auf

Facebook Twitter Google Plus