Taekwondo Competence Center Friedrichshafen | TCC | adidas Testcenter

Aktuelles

16.04.2009

BSV Friedrichshafen in Europa bestes Team



Drei Häfler bei den German Open in Hamburg im Finale

Markus Kohlöffels fünfköpfiger Vereinskader des BSV Friedrichshafen trumpfte bei den German Open in Hamburg einmal mehr auf. Drei seiner Sportler standen im Finale, zwei führen nunmehr die Europarangliste an und eine Sportlerin ist auf Platz zwei gelistet.

Bei den Herren bis 80 Kilogramm konnte Alberto Celestrin erneut Akzente setzen und unterlag lediglich im Finale dem kanadischen Olympiaqualifikationsturniergewinner auf Weltebene von 2007, Sebastien Michaud, mit 4:5. Eigentlich hatte es nach einem klaren Sieg für den Häfler ausgesehen, da er den Kanadier bis 30 Sekunden vor Schluss dominierte und mit 4:2 in Führung lag. Doch eine Unachtsamkeit Celestrins brachte den Kanadier auf 4:3 heran, das 4:4 folgte und kurz vor Kampfende gelang ihm gar noch der Siegtreffer. „Da war er sich seiner Sache schon zu sicher gewesen“, ärgerte sich Markus Kohlöffel über den „verschenkten Sieg“.
Zuvor war Celestrin über den Belgier Jozef Coremans (3:2), den Bulgaren Svilen Smilenov (K.O.-Sieg bei 5:0), den Venezuelaner Carlos Vasques (3:1) und den Polen Piotr Pazinski (5:1), der über den Olympiazweiten 2008 aus Italien, Mauro Sarmiento, ins Halbfinale vorgestoßen war, siegreich gewesen. Mit diesem Erfolg führt Alberto Celestrin unangefochten die Rangliste der Europäischen Taekwondo Union an und gehört mittlerweile zu den Weltbesten seiner Gewichtsklasse.



Ein weiterer Friedrichshafener sicherte sich mit dem Einzug ins Finale der German Open die Top-Position der Europarangliste, diesmal in der Herrenkategorie bis 58 Kilogramm. Boris Winkler, der Vizeeuropameister von 2008, war auch in Hamburg kaum zu bremsen. Er zog über den Österreicher Mohammed Öztürk, den Weißrussen Aliaksandr Ustsinau (3:0) und Roman Mücke per K.O.-Sieg beim Punktestand von 3:2 ins Finale ein, wo er verletzungsbedingt das Finale gegen den dreifachen Europameister Levent Tuncat nicht mehr antreten konnte.

Nummer Zwei in Europa ist aktuelle die Deutsche Meisterin Helene Weingart. Sie konnte auch bei den German Open in der Damenklasse bis 62 Kilogramm international überzeugen. Sie erreichte über die Schwedin Elin Johansson, die Mexikanerin Naulli Duenas (Sieg in der Verlängerung nach 2:2) und die Slowenin Spela Sinkovec (1:0) das Finale, wo sie sich Sirmagül Cikurlu geschlagen geben musste (1:2).

Jennifer Manz gewann ihren Erstrundenkampf gegen die Weißrussin Maiya Ufimtseva (7:0) und unterlag der Mexikanerin Laura Rojo (0:2) in der Damenklasse bis 49 Kilogramm. In der ersten Runde ausgeschieden war Amely Möllenkamp in der Jugend bis 44 Kilogramm gegen Zeynep Kivrak aus der Türkei (Sudden Death).

Der BSV Friedrichshafen belegte hinter dem Team aus Kanada den zweiten Platz in der Vereinswertung der German Open. „Es macht uns sehr stolz, dass wir als bestes europäisches Team abschneiden konnten“, so der BSV-Verantwortliche Markus Kohlöffel und peilt im kommenden Jahr den Gesamtturniersieg an.


Sprache wählen: german
17.03.2019

Daniel Drosdowski im Finale der Belgian Open

Bei den Belgian Open im belgischen Lommel erkämpfte Daniel Drosdowski vom BSV Friedrichshafen die Silbermedaille in der Jugend B bis 41 Kilogramm.



16.03.2019

Celine Schmidt auf dem Weg in die Weltspitze

Beim hochwertigen G2-Turnier (doppelte Weltranglistenpunktzahl und lediglich einmal jährlich pro Kontinent ausgetragen), den Belgian Open in Lommel, schlug Celine Schmidt die türkische Olympiadritte von 2016 sowie Weltmeisterin 2017 und bekam mit ihren erst 18 Jahren erneut eine Medaille …



Partner

TCC auf

Facebook Twitter Google Plus